Eine genetische Basisveränderung ist eine Anpassung der Zuchtwerte (PTAs) für alle Tiere einer bestimmten Rasse. Diese Änderung setzt die durchschnittlichen PTAs für jedes Merkmal innerhalb einer neuen Referenzpopulation wieder auf Null zurück.

Bei den Änderungen der genetischen Basis im April 2020 in den USA sind fünf Schlüsselpunkte zu beachten.

 

1. DIE BASISANPASSUNG ERFOLGT ALLE 5 JAHRE.

Dies geschieht regelmäßig, um sicherzustellen, dass die Werte für Merkmale und Indizes nicht auf unrealistisch hohe Niveaus steigen. Die letzte Basisänderung fand im Dezember 2014 statt und die nächste ist 2025.

2. DIE BASISANPASSUNG BELEGT DEN GENETISCHEN FORTSCHRITT, DER SEIT DER LETZTEN BASISÄNDERUNG ERZIELT WURDE.

Die Milchviehgenetik verbessert sich ständig und die Basisanpassung ist die Methode zur Bestimmung des tatsächlichen Fortschritts, den wir für jedes Merkmal innerhalb einer Rasse erzielt haben.
Zum Beispiel beträgt die Basisanpassung für Milch in der Holstein-Rasse 492. Das bedeutet, dass das durchschnittliche genetische Niveau für Pfund Milch in der Holsteinrasse in den letzten fünf Jahren um 492 Pfund gestiegen ist. Um diesem Fortschritt Rechnung zu tragen, wird der PTA-Milchwert für alle Holsteins automatisch um 492 Pfund mit der Zuchtwertschätzung im April 2020 sinken.

3. DIE NEUE REFERENZPOPULATION WURDE 2015 GEBOREN.

Die Basisanpassung bedeutet, dass die durchschnittlichen PTAs für die Vergleichspopulation auf Null gesetzt werden. Die bisherige Vergleichspopulation bestand aus den 2010 geborenen Tieren. Da die neue Vergleichspopulation aus Tieren besteht, die 2015 geboren wurden, bedeutet die aktuelle Basisanpassung, dass die durchschnittlichen PTAs der 2015 geborenen Kühe auf Null gesetzt werden.

4. ANPASSUNGEN NACH UNTEN SIND TATSÄCHLICH EINE GUTE SACHE!

Im Allgemeinen zeigt eine Abwärtskorrektur für ein Merkmal das Ausmaß des genetischen Fortschritts, der für dieses Merkmal erreicht wurde. Eine größere Anpassung nach unten ist also eigentlich eine gute Sache – es bedeutet, dass wir für dieses Merkmal entsprechend mehr genetischen Fortschritt gemacht haben!
Aufgrund der Anpassungen nach unten müssen wir uns an neue, im Allgemeinen niedrigere Referenzwerte für die Merkmale und Indizes gewöhnen, die unsere Entscheidungen zur genetischen Selektion beeinflussen.

5. DIE BASISANPASSUNG HAT KEINEN EINFLUSS AUF DAS RELATIVE RANKING DER TIERE.

Auch wenn die Basisanpassung dazu führt, dass die PTA-Werte für Bullen und Kühe bei den meisten Merkmalen niedriger erscheinen, ist die Anpassung für alle Tiere gleich. Das bedeutet, dass die einzelnen Ränge nicht beeinflusst werden.

WAS SIND DIE TATSÄCHLICHEN ÄNDERUNGEN?

Sie fragen sich, was die tatsächlichen Veränderungen sein werden? Tabelle 1 gibt einen guten Überblick.

Da ein positiver Wert die Höhe des erzielten Fortschritts darstellt, wird der Zuchtwert in dem Merkmal um diesen Betrag sinken. Negative Werte im Zuchtwert für ein Merkmal steigen um diesen Betrag.

Schwarz dargestellte Merkmalsveränderungen zeigen einen positiven Fortschritt. Die in rot dargestellten Merkmale haben in den letzten fünf Jahren negative Fortschritte gemacht.

*Bitte beachten Sie, dass das CDCB diese Werte mit der Zuchtwertschätzung im April 2020 unter Verwendung aktuellerer Daten neu berechnen wird. Es kann also zwischen heute und dann leichte Änderungen geben.*

Tabelle 1. PTA-Differenz der 2015 geborenen Tiere im Vergleich zu den 2010 geborenen Tiere. Die PTAs werden im April 2020 um diese Beträge abnehmen.

MERKMALEINHEITHOLSTEINJERSEYBROWN SWISS
MilchPounds492524524
FettPounds242525
ProteinPounds182020
Lebensleistung | PLMonate1.861.541.54
Töchterfruchtbarkeit | DPR%0.24-0.99-0.99
Somatische Zellzahl | SCSLog. Einheit-0.0800
Färsen Konzeptionsrate | HCR%0.50.440.44
Kuh Konzeptionsrate | CCR%0.38-0.9-0.9
Langlebigkeit | LIV%0.740.080.08
Labmagenverlagerung | DA%0.21--
Ketose | KET%0.2--
Mastitis | MAST%0.6--
Metritis | MET%0.34--
Milchfieber | MF%-0.06--
Nachgeburtsverhalten | NGV%0.05--
Frühere Abkalbung | EFCTage1.51.40.5
Tragezeit | GLTage-0.350.3-0.03
Paternale Kalbeverlauf | SCE%-0.4--0.3
Maternale Kalbeverlauf | DCE%-1.9--0.6
Paternale Totgeburtenrate | SSB%-0.3--
Maternale Totgeburtenrate | DSB%-1.6--
PTA TypPunkte0.760.70.4
Euterindex | UDC / JUI0.85--
Fundamentindex | FLC0.49--
Net Merit Index | NM$Punkte23119160
Cheese Merit Index | CM$Punkte23919663
GrößePunkte0.470.50.6
StärkePunkte0.200.2
MilchcharakterPunkte0.380.40.3
KlauenwinkelPunkte0.50.10.1
Fundament Bewertung0.54
HinterbeinwinkelungPunkte-0.0200.1
Hinterbeinstellung0.49
Körpertiefe0.14
BeckenneigungPunkte-0.020.40
BeckenbreitePunkte0.360.10.1
Vordere EuteraufhängungPunkte1.010.70.3
HintereuterhöhePunkte1.20.60.3
HintereuterbreitePunkte1.160.20.3
EutertiefePunkte0.840.90.2
ZentralbandPunkte0.540.10.1
Vordere StrichplatzierungPunkte0.520.30.3
Hintere Strichplatzierung0.49
StrichlängePunkte-0.270-0.2
Körpergewicht Index0.15

WIE IST DER VERGLEICH ZUR VORHERIGEN BASISANPASSUNG?

Sie sind neugierig, wie die Fortschritte der letzten fünf Jahre im Vergleich zu den vorherigen Basisanpassungen aussehen? Die folgenden Tabellen zeigen dies für die Rassen Holstein und Jersey.

VERGLEICH HOLSTEIN BASISANPASSUNGMilchFettProteinPLDPRNM$
Veränderungen 2020 (Fortschritt 2015-2020)49224181.9 0.24231
Veränderungen 2015 (Fortschritt 2010-2015)38217121.00.2184
VERGLEICH JERSEY BASISANPASSUNGMilchFettProteinPLDPRSCSNM$
Veränderungen 2020 (Fortschritt 2015-2020)52425201.54-0.990.00191
Veränderungen 2015 (Fortschritt 2010-2015)38219120.80.00.04124

Sie sehen, dass sowohl bei den Holsteins als auch den Jerseys in den letzten fünf Jahren bei den Leistungsmerkmalen deutlich mehr Fortschritte gemacht wurden als in den fünf Jahren davor. Das bedeutet, dass wir als Industrie große Fortschritte machen.

Haben Sie Vertrauen, dass die Bullen, die Sie jetzt einsetzen, durch Nachkommen in Ihrer Herde profitable Ergebnisse liefern werden.