Bekommen Ihre Kühe die bestmögliche Chance, eine Alta 4-EVENT COW zu werden? Der Weg beginnt immer mit einem guten Frischabkalberprotokoll.

Eine Möglichkeit, Ihren Kühen einen bestmöglichen Start in die Laktation zu ermöglichen, ist die Förderung eines ausgeglichenen Calciumspiegels nach der Kalbung mit RumiLife CAL24. Auch wenn Sie anionische Salze füttern, kann subklinisches Milchfieber immer noch ein Problem in Ihrer Herde sein – selbst ohne sichtbare Symptome.

50%

Subklinisches Milchfieber ist ein ernstzunehmendes Problem auf Milchviehbetrieben. Studien zeigen, dass wahrscheinlich die Hälfte der Kühe an subklinischem Milchfieber leiden, selbst wenn anionische Salze in der Fütterung eingesetzt werden.¹

In der Folge bedeutet dies, dass 50% oder mehr Ihrer Kühe wahrscheinlich zwar keine äußeren Anzeichen von Milchfieber haben, aber dennoch unter der beeinträchtigten Muskelfunktion und Problemen des Verdauungstraktes leiden, die aus einem unzureichendem Calciumgehalt zur Abkalbung resultieren.

115€

Die Kosten in Höhe von 115€ pro Fall von subklinischem Milchfieber errechnen sich aus der verringerten Milchleistung und möglichen Folgeerkrankungen, die aufgrund des Calciumungleichgewichts auftreten.

4x

Subklinisches Milchfieber kann Sie viermal mehr kosten als klinische Fälle in Ihrer Herde.¹

Das mag auf den ersten Blick sehr hoch erscheinen. Zum einen gibt es aber eine viel höhere Häufigkeit von subklinischem Milchfieber und zum anderen bleiben viele Fälle von subklinischem Milchfieber unentdeckt und somit unbehandelt.

MEHRWERT

Sobald Sie ein Calcium-Ergänzungsfuttermittel wie RumiLife CAL24 in Ihr Frischabkalberprotokoll integrieren, lassen sich die Vorteile schnell feststellen. Sie legen mit einer durchdachten Strategie gegen Milchfieber den Grundstein für die nächste Laktation und erzielen höhere Gewinne, indem Sie insbesondere den Tieren ab der 2. Laktation nach dem Kalben einen Calciumbolus verabreichen.

FOLGEKRANKHEITEN

Studien belegen, dass Frischabkalber mit subklinischem Milchfieber ein erhöhtes Risiko haben, andere Frischabkalberkrankheiten zu bekommen. Daraus resultieren Fruchtbarkeitsstörungen während der gesamten Laktation. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kühe mit Milchfieber Nachgeburtsverhalten entwickeln, liegt sogar 3.2-Mal höher als bei Kühen mit normalen Calciumwerten zur Kalbung. Milchfieber Kühe haben aufgrund von Gebärmutterproblemen, die nach der Kalbung auftreten, durchschnittlich auch mehr offene Tage.¹

In klinischen Fällen von Milchfieber, wenn die Kuh festliegt, ersetzt ein Calciumbolus natürlich keine Infusion! Die Gabe eines Calciumbolus nach der Infusion kann der Kuh allerdings dabei helfen, den Calciumspiegel über einen längeren Zeitraum aufrecht zu halten.

Wenn Sie eine wirksame Strategie gegen subklinisches Milchfieber suchen, können Sie mit RumiLife CAL24 einen großen Mehrwert erzielen und dadurch mehr Alta 4-EVENT KÜHE schaffen.

 

¹Oetzel, G. R. (2014) Treatment and Prevention of Subclinical Hypocalcemia [PowerPoint slides]. Retrieved from https://www.slideshare.net/DAIReXNET/treatment-and-prevention-of-subclinical-hypocalcemia.